$ \def\tr{\text{tr}} \def\diff{d} \def\medspace{\enspace} \def\mathbi{\mathbf} \def\euro{€} \def\dollar{\$} \def\textnormal{\text} \def\textrm{\text} \newcommand\norm[1]{\left\lVert{#1}\right\rVert} $
10. Oktober 2016

Über die Budgetrestriktion und Zinsflüsse bei positivem Zins (Kapitalismus)

Einkopplung des Menschen in zwei Netzwerke: das ökonomische (Geld-) Netzwerk und das öko-soziale Netzwerk.
Es gibt zwei Sorten Beziehungen, die jeder von uns hat.

Über diese 2 Beziehungs-Arten sind wir in zwei Netzwerke eingekoppelt.

Das ökonomische Netzwerk ist das hierarchische Geld-Netzwerk, das Netzwerks des Mammon. Darin herrscht die Religion des Kapitalismus[+]. Der Gott heißt Mammon, das Ritual ist das Sparen und das Opfer heißt Zins[+].

Das öko-soziale Netzwerk besteht aus allen Beziehungen, die nichts mit Geld zu tun haben (Familie, Verwandte, Freunde, Bekannte, Beziehungen zu Hobbies und zur Umwelt).

Über Verträge, die gewöhnlich an Märkten entstehen sind wir in die Matrix eingekoppelt, hängen also wie Wein-Beeren an einer Wein-Traube und über diese Verbindungs-Schläuche wird unser Saft abgezapft und fließt in den (Kapital-)Stock.

Unser ökonomischer Handlungs-Spielraum (die Größe der Beeren) ist auf die Höhe unseres Einkommens beschränkt und innerhalb dieses Rahmens sind wir kredit-würdig ( Begriff der Budget-Restriktion ).

1. v. oben: eine Weintraube als strukturelle Analogie[+] zu Räumen monetärer Möglichkeiten in einer (über Verträge verbundenen) Volkswirtschaft. Entgegen der natürlichen Massen-Fluss-Richtung während der Wachstums-Phase der Beeren fließt der Zins[+] aus den Beeren hinaus statt hinein. 2. v. oben: Zins[+]flüsse an einem nicht-selbstständig beschäftigen Klein-Sparer, der zur Miete wohnt (Beere). 3. v. oben: Analogie[+] zur Wein-Traube und Zins[+]flüsse über die Markt-Beziehungen zwischen den Menschen. unten: (symbolische) NETTO-Zins[+]flüsse und dazu äquivalente Autonomie-Einschränkungen in Bezug auf eine Vermögens-Verteilung. Kleine Zahlen entsprechen großen Vermögen, große Zahlen kleinen Vermögen. Die Struktur der Traube ist erkennbar.

Was passiert wohl, wenn der Zins[+]-Fluss umgepolt wird?

Genau! Der Zins[+] fließt in die Trauben hinein, so wie es in der Natur auch ist bis die Trauben reif sind einen eigenen Stock zu bilden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Sie kennen vielleicht von anderen Medien sogenannte "Bezahlwände". Sie erhalten die von Ihnen begehrten Informationen nur, wenn Sie den Artikel kaufen oder regelmäßig zahlen. Soweit kann ich es aus berufsethischen Gründen nicht kommen lassen, bitte Sie jedoch trotzdem darum, meine Arbeit mit einer Spende oder einer Schenkung zu unterstützen.

Tim Deutschmann

USt-IdNr.: DE342866832

IBAN: DE49 4306 0967 6023 3551 01
BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck 'Schenkung' oder 'Spende'.

Liste mit Schenkenden und SpenderInnen, weitere Informationen zu meiner Finanzierung hier.

Kontakt- und Adressdaten:

E-mail: autor@tim-deutschmann.de
Keltenweg 22
69221 Dossenheim

Impressum

Querverweise auf 'Über die Budgetrestriktion und Zinsflüsse bei positivem Zins (Kapitalismus)'