$ \def\tr{\text{tr}} \def\diff{d} \def\medspace{\enspace} \def\mathbi{\mathbf} \def\euro{€} \def\dollar{\$} \def\textnormal{\text} \def\textrm{\text} \newcommand\norm[1]{\left\lVert{#1}\right\rVert} $
23. November 2016

Schöpferische Zerstörung: Kapitalismus, Weltbevölkerungswachstum und Kindesmissbrauch

Ich glaube, dass die Explosion der Weltbevölkerung in den letzten 500 Jahren und das Phänomen des Kindesmissbrauchs mit dem Kapitalismus[+] zusammenhängt.

Warum?

Oben: Eltern-Kind-Beziehungen. Unten: Kernprinzip der kapitalistischen Schöpfung: Das Kapital nimmt Zins[+] von der kreativen Schöpfung und wächst dabei um den Zins[+].
Wir Menschen sind schöpferische Wesen. Wenn wir denken oder miteinander sprechen, bekommen wir Kinder im Geist, und wenn wir handeln, dann entstehen körperliche Kinder.

Wir Menschen sind also Schöpfer. Wir erschaffen Mittel[+] um Zwecke[+] zu erreichen.

Das erschaffene Mittel[+] ist das Kind der Schöpfung. Der Nutzen[+] ist die Differenz des Werts des Mittel[+]s und des Werts des Zweck[+]s.

Vernünftige (profitable) Mittel[+] haben einen kleineren Wert, als der damit zugänglich gewordene Zweck[+], sie haben positiven Nutzen[+].

Im Kapitalismus[+] (positiver Zins[+]) ernährt sich das Kapital von der Schöpfung. Bei einer Investition wird in der Herstellung von Mittel[+]n, der Schöpfung, Zins genommen. Ein Teil des Kindes wird also geraubt und wird Beute des Kapitals. Der Zins[+] ist derjenige Anteil des Nutzen[+]s, der nach der Schöpfung des Mittel[+]s an das Kapital geht.

1. u. 2. v. oben: Phasen der Bevölkerungs-Entwicklung (Quelle : www.oekosystem-erde.de). 3. v. oben Das Phänomen der Kinder-Arbeit. Die wohl schlimmste Form der Heteronomie ist der Kindes-Missbrauch. Unten: Ein Teil der Geschichte der Menschheit und die letzten 500 Jahre: das Anthropozän.
Je größer also das (tote!) Kapital wird, desto mehr wird es versuchen, an die Quelle seines Wachstums zu gelangen, um Nutzen[+] vom Kind (der Schöpfung) abzuschöpfen! Sind nicht genügend Kinder und potenzieller Nutzen[+] vorhanden, erzwingt das Kapital die Schöpfung, Bevölkerungs-Explosion und der Nutzen[+] der Kinder wird abgeschöpft.

FAZIT: Im Kapitalismus[+] erzwingt das Kapital die Geburt von Kindern und frisst sie dann - schöpferische Zerstörung.

Zinsflüsse bei positivem und bei negativem Zins.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Sie kennen vielleicht von anderen Medien sogenannte "Bezahlwände". Sie erhalten die von Ihnen begehrten Informationen nur, wenn Sie den Artikel kaufen oder regelmäßig zahlen. Soweit kann ich es aus berufsethischen Gründen nicht kommen lassen, bitte Sie jedoch trotzdem darum, meine Arbeit mit einer Spende oder einer Schenkung zu unterstützen.

Tim Deutschmann

USt-IdNr.: DE342866832

IBAN: DE49 4306 0967 6023 3551 01
BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck 'Schenkung' oder 'Spende'.

Liste mit Schenkenden und SpenderInnen, weitere Informationen zu meiner Finanzierung hier.

Kontakt- und Adressdaten:

E-mail: autor@tim-deutschmann.de
Keltenweg 22
69221 Dossenheim

Impressum

Querverweise auf 'Schöpferische Zerstörung: Kapitalismus, Weltbevölkerungswachstum und Kindesmissbrauch'