$ \def\tr{\text{tr}} \def\diff{d} \def\medspace{\enspace} \def\mathbi{\mathbf} \def\euro{€} \def\dollar{\$} \def\textnormal{\text} \newcommand\norm[1]{\left\lVert{#1}\right\rVert} $
24. Mai 2019

Klarheit zu den Absichten der Rechten: Die Rechten Europas wollen ein System anonymer Monarchien errichten! Von der Freiheit der kleinen Leute wollen sie nichts wissen!

Warum dies?

Die alte Bedeutung für Zins ist Steuer des Königs. Den Zins zahlen im Kapitalismus die Besitzer an die Eigentümer. Kapitalismus ist der Verkauf von Verfügungsrechten an Leihsachen gegen Zins bzw. die Trennung von Eigentum und Besitz.

Jeder Zinsnehmer benimmt sich im Prinzip wie die Könige der Vergangenheit.

Die Steuerpflicht gegenüber dem König wurde früher damit begründet, dass die Steuerpflichtigen das Land des Königs besaßen. Der König ist der Eigentümer, die Leihsache heißt Lehen (Wortherkunft von leihen) und die Bauern auf der Scholle oder die Bürger in der Stadt des Königs zahlten den Zehnt oder eben die Steuer!

Dass das Zinsnehmen das wesentliche Element des Kapitalismus ist, ist spätestens seit Joseph SchumpetersTheorie der wirtschaftlichen Entwicklung” (1912) öffentlich vorgetragen und anerkannt.

Insofern ist Kapitalismus die abendländische Kulturform des Zinsnehmens und eine durch die Komplexität der Eigentumsstrukturen verschleierte, anonyme Form der Monarchie.

Die Rechten sind die kapitalistisch Sozialisierten, die an den Kapitalismus Angepassten. Rechte sind dem Kapitalismus treu.

Eine Weiterführung des Kapitalismus, also des Zinsnehmens, würde Europa zerbrechen lassen und in ein hierarchisches System von Monarchien überführen. Der Herr von den Sinnen fordert bereits die Auflösung des € und die Wiedereinführung nationaler Währungen. Erste Formen von Leibeigenschaft haben wir bei uns bereits wieder: Wir nennen es Zeit- oder Leiharbeit.

Aus Joseph SchumpetersTheorie der wirtschaftlichen Entwicklung” 1912:

Querverweise auf 'Klarheit zu den Absichten der Rechten: Die Rechten Europas wollen ein System anonymer Monarchien errichten! Von der Freiheit der kleinen Leute wollen sie nichts wissen!'